2016/2017 5. Spieltag HR - BC Viktoria 1915 Glesch/Paffendorf e.V.

BC Viktoria Glesch/Paffendorf III 8:3 TSV Kenten III

geschrieben am 29.10.2016 von Andreas Lustig


Bereits gestern Abend fühlte sich unser Top Mann Christopher in schlechter Verfassung, da er sich sicher war, dass eine Erkältung im Anmarsch ist.

Schlechte Aussichten gegen einen Gegner wie Kenten, der vermutlich auf Augenhöhe gegen uns spielt. Was tun? In jedem Fall abwarten. Morgens dann die Hiobsbotschaft: Christopher kann nicht spielen. Der Leader, also ich, vom Trink Vorabend mit den Jungs aus der II. noch angeschlagen (Kater ohne Ende, aber zwei Aspirin helfen: lach)habe dann um 12 Uhr versucht für 18 Uhr einen Ersatzmann zu kriegen. Aber in unserem super organisiertem Verein kein Problem. Nachdem ich dann nach ca. einer halben Stunde meinen Ersatzmann hatte, meldet sich unsere Nummer eins gesund.

Wundersame Heilung ?? oder das Winner-Gen??

So konnten wir also doch in unserer Stammbesetzung antreten und das war gut.

In den Doppeln zeigte sich bereits die Ausgeglichenheit beider Mannschaften. Doppel 1 Lüssgen/Dresen gegen Poll/Urbach in vier Sätzen an die Kentener und Strehl/Lustig gegen Esser/Müller-Bader in drei Sätzen an uns.

Noch alles im grünen Bereich, denn Christopher fühlte sich einigermaßen gut und ist in der momentanen Form, ohne überheblich klingen zu wollen, kaum zu schlagen. Wobei in diesem Spiel nicht nur Können sondern auch Nervenstärke zusammen fanden. Im ersten Spiel klar in drei Sätzen, wobei Poll nicht chancenlos war. Folgte im zweiten Spiel gegen Esser ein Nevenspiel, dass Christopher im fünften Satz für sich entscheiden konnte. Eben Nervenstärke.

Adi tat es ihm gleich, wobei er gegen Poll das Glück im fünften Satz auf seiner Seite hatte. Gegen Esser gewann er in vier.

Paco hat endlich den Fünfsatzfluch verbannt, denn sowohl gegen Urbach als auch gegen Esser konnte er die jeweils fünften Sätze für sich entscheiden. Bemerkenswert dabei war, dass er gegen Urbach ein 0:11 wegsteckte als ob das gar nichts sei. Frei nach dem Motto „da fängt das Spiel im zweiten Satz an“. Hut ab vor dieser Leistung Pascal.

Ich konnte leider heute gar nicht überzeugen, so sah das an dem Vorabend aber nicht aus. Gegen den jungen Müller-Bader, der einen für sich guten Tag erwischte, war nur der dritte Satz knapp. Den hätte ich eigentlich gewinnen müssen, aber wenn man leichte Fehler nicht vermeiden kann, dann gehen solche Spiele verloren. Genauso sah es in meinem zweiten Spiel aus. Die ersten beiden Sätze viel zu schnell abgegeben und im dritten Satz nach viel zu vielen Leichtsinnsfehlern in der Verlängerung zu 11 verloren.

Trotzdem ein erfreuliches 8:3, wobei wir endlich mal alle fünf Satz Spiele für uns entscheiden konnten.

Doppel 1:1
Christopher 2:0
Adi 2:0
Paco 3:0
Andreas 0:2

Am Donnerstag geht es gegen Immendorf und wir hoffen, dass der Positivtrend anhält.


TTBL-TV

TTBL-TV

Termine

28.03.2019 (19:00 Uhr - 20:30 Uhr)
Schlüsselmeister Lukas
« Heimspiel

29.03.2019 (19:00 Uhr - 20:30 Uhr)
Schlüsselmeister Lukas
« Heimspiel

Wir empfehlen