2.Spieltag Hinrunde 2018/2019 - BC Viktoria 1915 Glesch/Paffendorf e.V.

BCV Glesch/Paffendorf III - TTC Pingsdorf/Badorf I 8:8

geschrieben am 08.09.2018 von Dirk Felten


Zum ersten Heimspiel der noch jungen Saison empfingen wir unsere Gäste aus Pingsdorf.

Es sollte ein langer Abend werden.

Wir spielten mit Fischer, Schillberg, Felten, Dresen, Nagel und Lustig. Pingsdorf hielt mit Heine, Boese, Wagner, Thelen, Engels und Althoff dagegen.

Es ging für uns nicht gut los. Nach den Doppeln stand es 1:2. Tommy und Christoph gewannen erwartungsgemäß ihr Doppel gegen Wagner und Althoff sicher in vier Sätzen.

Andi und Dirk konnten, zumindest drei Sätze lang, das Einser-Doppel (Heine und Boese)aus Pingsdorf mehr als ärgern. So führten sie schon mit 2:1 Sätzen um dann komplett einzubrechen und das Spiel noch mit 2:3 abzugeben. Wie fragte doch Sportkameradin Wagner Ihre Jungs nach dem Doppel so süffisant? Wie konntet Ihr gegen die nur 5 Sätze brauchen? Naja, hätte Sie die ersten drei Sätze gesehen, hätte Sie uns gefragt, wie wir das Spiel noch aus der Hand geben konnten. :-)
Der Sieg für Heine und Boese geht aber absolut in Ordnung. Wir haben unsere Chancen nicht genutzt und die beiden konnten rechtzeitig Ihre Leistung steigern.

Im dritten Doppel haben Adi und Peter klar in vier Sätzen gegen Thelen und Engels verloren. Nach dem gewonnenen ersten Satz konnten unsere Jungs nichts mehr reißen. Thelen und Engels haben ihr Spiel souverän durchgesetzt und mit 12:14, 11:7, 11:6 und 11:2 gewonnen.

Tommy konnte dann drei ( nachher relativ engen) Sätzen gegen Boese gewinnen. Nachdem der erste Satz sicher zu 7 gewonnen wurde, wurde es ab Mitte des zweiten Satzes enger. Tommy blieb aber cool und siegte mit 11:7, 11:8 und 12:10.

Christoph verlor in einem starken Spiel gegen Heine in vier Sätzen. Obwohl Christoph sehr gut gespielt hat, war Heine an diesem Abend eine Klasse für sich. Er gewann mehr als verdient mit 3:1.

Dirk verlor anschließend ebenfalls mit 1:3.
Gegen Thelen agierte er oftmals zu ängstlich und viel zu unkonstant. Folgerichtig ging das Spiel mit 10:12, 14:12, 9:11 und 3:11 verloren.

Somit stand es 2:4.

Adi konnte dann in einem engen und nervenaufreibenden 5-Satz Krimi gegen Susanne Wagner auf 3:4 verkürzen. Nachdem Adi in den ersten drei Sätzen immer wieder versucht hat, mit seinen langsamen Top-Spins ins Spiel zu kommen und immer wieder von Wagner ausgeblockt/ausgekonter wurde, entsprechend mit 1:2 hinten lag, besann er sich im vierten und fünften Satz auf seine Stärken, heißt, kämpfen bis zu umfallen, jammern, lamentieren und mit Glück gewinnen. Ein typischer Adi Dresen halt (11:9, 6:11,7:11, 12:10, 14:12). :) :).

Peter konnte dann gegen Althoff zum 4:4 ausgleichen. Hier war es ein enges 4-Satz-Match, wobei Peter seinen Gegner durch seine unorthodoxe Spielweise das ein oder andere Mal zur Verzweiflung brachte. Das 11:6, 13:11, 7:11 und 13:11 war aber verdient.

Andi hatte gegen Engels keine Chance und verlor glatt in drei Sätzen.

Somit stand es nach der ersten Runde der Einzel 4:5.

Tommy fiel anschließend auch der überragenden Form von Heine zum Opfer und verlor nach starkem Beginn und gewonnenen ersten Satz glatt mit 1:3 (12:10, 8:11, 6:11, 3:11). Da war nichts zu machen.

Christoph, Dirk und Adi brachten uns anschließend mit drei ungefährdeten Siegen mit 7:6 in Führung. Christoph hatte gegen Boese nur im ersten Satz Probleme (16:18). Die Sätze 2-4 gewann er souverän. Dirk und Adi siegten gegen Wagner und Thelen jeweils klar mit 3:0.

Peter konnte in seinem zweiten Spiel gegen Engels nicht gewinnen. Nach zwei klar verlorenen Sätzen (5:11 und 7:11) wurde auch der dritte Satz zu 10 verloren. Peter kam mit der Rückhand von Engels nie wirklich zu recht und konnte viel zu selten selber Akzente setzen.

Andi verlor anschließend in einem spannenden und nervenaufreibenden Match mit 2:3 gegen Althoff. Nachdem Andi den ersten Satz klar zu 6 verloren hat, kämpfte er sich zurück. Glich mit einem 12:10 im zweiten Satz aus, nur um den dritten Satz wieder klar abzugeben. Auch jetzt bewies Andi Moral und holte sich den vierten Satz mit 13:11. Jetzt spielte er sich in einen kleinen Rausch. Im fünften Satz spielte Andi bis zum 10:6 groß auf, musste sich aber am Ende knapp mit 10:12 geschlagen geben. Althoff bewies Moral und konnte das Spiel nicht unverdient für sich entscheiden.

Tommy und Christoph holten für uns aber im Schlussdoppel gegen Heine und Boese den fehlenden Punkt zum 8:8. Nachdem die beiden den ersten Satz noch knapp zu 10 gewinnen konnten, brachen sie etwas ein und verloren die folgenden beiden Sätze verdient mit 9:11 und 4:11. Durch eine Leistungssteigerung in den letzten beiden Sätzen konnten die beiden das Doppel mit 3:2 gewinnen (12:10, 9:11, 4:11, 11:3, 11:7).

Das Unentschieden ist nach dem Spielverlauf absolut gerechtfertigt. Diese Partie hatte keinen Sieger verdient.


TTBL-TV

TTBL-TV

Termine

28.03.2019 (19:00 Uhr - 20:30 Uhr)
Schlüsselmeister Lukas
« Heimspiel

29.03.2019 (19:00 Uhr - 20:30 Uhr)
Schlüsselmeister Lukas
« Heimspiel

Wir empfehlen