8. Spieltag RR 2017/2018 - BC Viktoria 1915 Glesch/Paffendorf e.V.

19. Spieltag RR 2017/2018 TTC Berrenrath 3:9 BCV II

geschrieben am 17.03.2018 von Thomas Fischer


..wurden heute mit dem Spiel gegen Berrenrath eingeläutet..

Mit dem Wissen 4 Punkte vor Brauweiler und 2 vor Berrenrath zu sein, wollten wir heute ein Zeichen setzen, um den dritten Platz nach bescheidener Hinrunde aber fulminanter Rückrunde bisher zu sichern.

Berrenrath durch den verletzungsbedingten Ausfall von Axel Marschner und durch das Fehlen von Benjamin Kowski aufgestellt mit:

Ullrich
Damerow
Pawlak
Stottmeister
Schmaus
Brinkhaus

Wir ohne Apfel mit:

Willuhn
Radke
Hermann
Werner
Fischer
Schillberg

Im ersten Doppel durften sich mit René und Christoph gleich zwei “Neuzugänge” beweisen. Gegen Frank Ullrich und Christoph Damerow konnte man den ersten Satz gleich relativ klar zu 5 gewinnen. Lediglich der zweite Satz bewies, dass die Berrenrather es immer wieder verstanden die Noppe von Debütant Bumsi aus dem Spiel zu nehmen. Nach dem 7:11 im zweiten Satz konnten die Glescher die letzten beiden Sätze jedoch für sich gewinnen und das 1:0 sichern.

Patrick und Flo bestätigten im Doppel gegen Pawlak und Brinkhaus wieder einmal ihre Stärke und holten zu 8,5 und 4 den zweiten Punkt konsequent und mit einigen “Leckerchen”, da man selbst längere Ballwechsel mit hohem Niveau für sich entscheiden konnte.

Marco und meine Wenigkeit gegen Schmaus und Stottmeister in den ersten beiden Sätzen sicher zum 2:0. Auch, wenn man dann im Dritten 0:6 hinten lag, rüttelte man sich kurz wach, besann sich wieder auf die Stärken der ersten beiden Durchgänge und gewann dann letztlich sicherlich nicht unverdient 3:0.

Das erste 3:0 seit langer Zeit..Oder das Erste?!

Stand: 3:0

Frank Ullrich musste dann gegen Flo ran..

Ich hoffe, Frank wird es mir verzeihen aber nach den unglücklichen letzten Wochen wünschte jeder Glescher unserem KJ mal wieder ein sattes 2:0 in den Einzeln.

Nach knapper Niederlage im ersten Satz mit 10:12 holte Flo die nächsten beiden Sätzen clever und verdient zum 2:1 aus unserer Sicht. Knackpunkt dürfte dann der vierte Satz gewesen sein. Flo führte schon 8:5 und der Damm gegen einen Großen der Kreisliga schien fast gebrochen. Wie er selbst sagte, versagte dann, wie in den letzten Wochen leider auch, der Kopf bei einem knappem Match und Frank konnte den Vierten dann zu 8 noch für sich entscheiden. Der Fünfte war dann einfach..Wie man so schön sagt..Einfach weg..Bei einem Stand von 3:9 konnte Flo zwar noch auf 6: 10 Anschluss finden. Dennoch reichte es dann leider nicht mehr, um den Bock umzustoßen.

René in seinem ersten Ligaspiel seit knapp 4 Jahren etwas zerfahren und mit Unsicherheiten gespickt. Konnte er den ersten Satz noch zu 7 gewinnen, musste er sich in den nächsten beiden Sätzen gegen Damerow geschlagen geben. Dann kam er etwas mehr “aus dem Quark” und schaffte es mit druckvollerem Spiel zu einem 11:2. Im Fünften hatte er sich dann mit der Sicherheit einen entscheidenden Vorteil in Front gebracht und gewann schließlich zu 6.

Stand: 4:1

Marco dann gegen Christian Pawlak mit einer souveränen Vorstellung. Musste er sich im Hinspiel noch im Fünften mit 12:10 glücklich durchsetzen, konnte er heute seine Form der letzten Wochen bestätigen und musste lediglich im Dritten durch fehlende Körperspannung eine Niederlage hinnehmen. Insgesamt stand aber ein sicheres 3:1 zu Buche und somit..

5:1

Patrick wurde dann gegen Bernd Stottmeister “eiskalt erwischt”..

Vielleicht noch nicht wirklich im Match schaffte es Hermi nicht, die Topspins von Bernd auf den Tisch zurückzubringen, um den nötigen Druck aufbauen zu können. Bernd “Spin/Schnitt” Stottmeister spielte den Stiefel clever durch und letztlich mussten wir das verdiente 2:5 hinnehmen.

Christoph, der sich freute sich nach längerer Pause wieder im Team der Zweiten angreifen zu können, brachte sich mit seinem 3:1 gegen Hermann Schmaus wieder ein Stückchen weiter zur alten Form.

Fischer durfte gegen Brinkhaus mit einem relativ ungefährdeten 3:0 das 7:2 dingfest machen..

René musste sich im zweiten Einzel gegen Ullrich dann doch der noch fehlenden Höchstform geschlagen geben. Konnte er den ersten Satz noch zu 8 gewinnen, verstand es Frank danach immer besser gegen die Noppe zu agieren und die Topspins von René sicher wegzukontern.

Stand: 7:3 für GP2

Bei Flo dürfen laut Spitznamen (Mister 1:1) langsam Wetten angenommen werden. Auch, wenn Damerow noch gegen René im ersten Match gute Mittel fand, hielt Flo am Ende fest, dass er mit dem 3:1 endlich wieder mal souverän die taktische Umsetzung eiskalt durchzog. Gerade die Aufschlagannahme bzw. das spätere Umstellen seiner eigenen Aufschläge schafften es in Kombination mit immer sicher werdenden Spins dem Berrenrather nachher ein verdientes 3:1 abzutrotzen.

Patrick setzte dann den Schlusspunkt gegen Pawlack mit einem satten 3:0. Vielleicht etwas Trotz aufgrund des ersten Spiels ABER auch das offenere Spiel von Pawlack spielten Hermi hier in die Karten und am Ende stand das verdiente 9:3 für unser Team.

Die Nachbereitung des Spiels fiel heute leider kurz aus, da fast jeder von uns aus organisatorischen Gründen mit dem Auto da war und direkt weg musste.

War man im Hinspiel noch gemeinsam im Ici, musste man heute die Zelte leider früher abbrechen.

Für Berrenrath gilt es jetzt den vierten Platz in der Kreisliga zu sichern, um vielleicht über die Relegation noch etwas zu machen.

Unsere Marschroute war bzw. ist weiterhin klar und heute setzte man da ein Zeichen. Der dritte Platz soll nicht mehr abgegeben werden. Was dann letztlich dabei herausspringt, hängt leider nicht mehr nur von uns ab.

Dennoch griff heute wieder mein Lieblingswort der letzten Wochen..“Seriös..”

Wir spielen eine mehr als anständige Rückrunde und sind hungrig auf Brühl, Brauweiler und Hürth..


TTBL-TV

TTBL-TV

Termine

28.03.2019 (19:00 Uhr - 20:30 Uhr)
Schlüsselmeister Lukas
« Heimspiel

29.03.2019 (19:00 Uhr - 20:30 Uhr)
Schlüsselmeister Lukas
« Heimspiel

Wir empfehlen