7. Spieltag HR 2021/2022 - BC Viktoria 1915 Glesch/Paffendorf e.V.

7. Spieltag HR 2021/2022 BCV II 9:3 Junkersdorf II

geschrieben am 05.11.2021 von Thomas Fischer


..muss ich das Ganze schon nennen, da unsere Kontrahenten in den letzten Wochen alle nicht unbedingt so antraten, wie in den Spielen zuvor, sondern verständlicherweise das Beste aufbieten wollten, dass vorhanden vor.

Letzte Woche brachte uns Arminia fast zum Stolpern, da sie zum ersten Mal in der Saison mit voller Kapelle antraten und natürlich erwarteten wir gegen Junkersdorf aus langjähriger Erfahrung, dass man in Bestbesetzung antreten wollte.

Unsere Erwartung von “komplett” war so etwas in Richtung Frank, Voss, Stühn, Möller, Falk und Arians..

Daraus wurde dann letztlich aber Olli Kopischke, der es sich nicht nehmen ließ das erste Spiel dieses Jahr zu machen, mit Jochen Frank oben, Voss und Stühn in der Mitte und Stefan Falk mit Jo Möller unten.

Puhh..Natürlich erstmal etwas überrascht mussten wir dann kurzfristig auch noch einmal einen Wechsel vollziehen, der sich nachher aber als richtig erwies.

Unser Toto, der letzte Woche gegen Arminia und auch diese Woche eigentlich aussetzen sollte, da er eine Ohr-OP über sich ergehen lassen musste, sollte dann heute doch noch kurzfristig einspringen, da unser Armin nach einem Cardio-Test heute schon beim Einspielen abbrechen musste. Toto ließ sich heute erst die Tamponade, Nähte etc. entfernen und stand aber um 20 Uhr ebenso am Tisch als wäre er nie weg gewesen.

Demnach vom Tableau her ähnliche Vorzeichen wie letzte Woche für ein Kreisliga-Spiel:

Junkersdorf mit

Kopischke 1666
Frank 1617
Voss 1547
Stühn 1570
Möller 1510
Falk 1519

Glesch mit

Weiß 1682
Fischer 1685
Hermanns 1625
Hermann 1646
Schillberg 1586
Radke 1550

Demnach wir etwas “unfreiwillig” und zum ersten Mal in Bestbesetzung, was die TTR angeht.

Ich poste die Werte, wie letzte Woche gegen Arminia, eigentlich auch nur, weil diese Geschichten für Kreisliga schon, na ja, sagen wir, “anständig” sind, will man meinen..

Die Doppel spielten durch die Konstellation dann auch endlich wieder etatmäßig, was uns letzte Woche gegen Arminia etwas den Anfang versaute.

Micha und Toto aus Landesliga-Zeiten ein recht eingespieltes Doppel, dass gegen Jochen Frank und und Klaus Voss nur im zweiten Satz etwas Probleme hatte. Insgesamt jedoch mit einem 3:1 brillieren konnte.

Etwas überraschend, dass Christoph mit mir dann gegen Kopischke und Stühn insgesamt doch sicherer wirkte als man es anfangs vermutet hätte. Mit 3:1 konnte man ebenfalls dann den zweiten Punkt für Glesch einkassieren.

Patrick und Flo sind als Doppel ja mal ohnehin ein kleines “Bänkchen”. Kann man sie dann aber auch noch im D3 unterbringen, gibt es tatsächlich Schlimmeres am Abend. Mit 3:0 konnte man Jo Möller und Stefan Falk sicherlich nicht ganz unverdient bezwingen.

Stand: 3:0 für Glesch

In den Einzeln sollte im oberen Paarkreuz dann eine, für mich, traurige Premiere stattfinden..ABER auch ein positiver Lichtblick, der das Ganze dann für den Abend wieder ausgleichen dürfte..

Wolle heute gegen Jochen Frank mit dem ersten 5-Satz-Sieg. Nerviges aber erwähnenswertes Highlight: Wolle verlor Satz 3 tatsächlich mit 0:11 regulär gegen Jochen. Insgesamt konnte er aber nach 5 Sätzen den vierten Punkt für uns nachlegen.

Im Dart würde man sagen: “Der 9-Darter ist zwar schön aber wenn das Spiel weggeht..”

Meine Wenigkeit zwar im ersten Satz gegen Olli Kopischke noch etwas überrollend..Schaut man sich die Sätze danach jedoch an, wusste an, dass sich der erstmalig Eingesetzte von Junkersdorf aber nur mal kurz angucken wollte, wie das denn so ist..Mit dem Tischtennis usw..Ab den Sätzen 2-4 blieben mir tatsächlich kaum noch Chancen das Spiel für mich entscheiden zu können. Verdienter Sieg und somit insgesamt

4:1 für Glesch

In der Mitte kam Toto dann gegen Jochen Stühn auch nur zeitweise in den Tritt. Zu gut war heute das Spiel so etwa einen Meter hinter dem Tisch von Jochen, der immer wieder durch sichere Vorhand-Topspins auffiel, die Toto aufgrund von dreiwöchiger Abstinenz nicht zu kontern wusste.

1:3 musste er sich letztlich geschlagen geben aber auch hier war es insgesamt sicherlich verdient.

Bei Patrick und Klaus Voss entwickelte sich ein Schlagabtausch, der auch in einem fünften Satz endete. Mal kam Patrick mit seinem Spiel durch, mal bekam Klaus den besseren Zugriff. Letztlich durfte der Glescher im Fünften dann den Sieg für sich verbuchen.

Stand: 5:2 für Glesch

Christoph dann unten gegen Stefan Falk mit einem 3:1 nach Wertung. Alles etwas unglücklich aber nicht so schlimm, dass man danach nicht wieder anstoßen konnte.

Flo gegen Jo Möller insgesamt mit einem souveränen 3:1-Sieg, der die Form von Flo in den letzten Wochen nur unterstrich. Mit Patrick aus der Mitte der Einzige, die momentan noch zu 0 stehen, was dann auch nicht immer einfach ist, wenn man in den zwei bis drei schwierigeren Partien einfach stechen muss..

Stand: 7:2 für Glesch

Im oberen Paarkreuz konnte Wolle dann gegen Kopischke mit einem 5-Satz-Sieg den wichtigen 8. Punkt für uns holen. In einem schwierigen Spiel, dass einzig und allein durch die Offensiv-Bälle von Wolle entschieden wurde, konnte sich der Glescher letztlich glücklich aber souverän im Fünften durchsetzen.

Für mich kam dann die angesprochene Premiere, da ich mit 0:2 aus der Partie gehen musste. Hatte ich im ersten Satz gegen Jochen Frank noch so ca. gar keinen Zugriff, spielte ich die Sätze 2 und 3 eigentlich so dermaßen souverän und fast perfekt, dass man am Sieg nicht hätte zweifeln können. In den Sätzen vier und fünft verlor ich allerdings (mal wieder..) den Faden und gab Jochen die Chance wieder voll ins Spiel zu finden. Es war “Einen Satz schlecht, einen gut, einen schlecht, einen gut..” Naturgemäß passiert es dann in der Reihenfolge aber leider, dass der Fünfte wieder schlecht war und somit musste ich Jochen verdient im Fünften gratulieren.

Stand: 8:3

Toto durfte dann gegen Klaus Voss einen Endstand setzen, der in der Höhe schon überraschend deutlich war, denn der Glescher konnte mit einem 3:0 die Sache für uns so richtig rund machen.

Als erstes bedanke ich mich mal bei allen Zuschauern, die uns da immer beeindruckend unterstützen.

Als nächstes bedanke ich mich bei immer fairen Gästen, die sich allein in der Aufstellung sicherlich zurecht mehr erhofft hatten.

Zuletzt muss ich aber erwähnen, dass man ein kleines bisschen stolz sein darf, denn es muss als Kompliment gelten, dass Arminia gegen uns letzte Woche mit den besten Leuten antrat und Junkersdorf das diese Woche auch tat, wir uns davon trotzdem nicht verrückt machen ließen und die Spiele mit 9:6 bzw. 9:3 für uns entscheiden konnten. Muss man halt erstmal auch so machen. Ich behaupte, treten beide Teams Woche für Woche so an, gibt es über die ersten 3 Plätze keine Diskussionen.

Es gab durch langjährige Bekanntheit untereinander nachher noch das ein oder andere Gespräch bei Speis und Trank und wir wünschen Junkersdorf nur das Allerbeste im weitern Verlauf.

Für uns wirkt das etwas surrealer heute als gegen Arminia, da Junkersdorf nicht nur in voller Montur auftrat, sondern zusätzlich Olli Kopischke auspackte und wir trotzdem 9:3 gewannen.

Manchmal sollte man auch gar nichts erklären, sondern mitnehmen und nächste Woche dann zum 1. FC Köln fahren. Sollten die allerdings komplett kommen, wäre da im unteren Paarkreuz nichts mehr unter 1600 aber wir sind ja jetzt einiges gewohnt..


TTBL-TV

TTBL-TV

Termine

29.06.2024 (10 Uhr - 18:30 Uhr)
Vereinsmeisterschaften
« Heimspiel

Wir empfehlen