19. Spieltag RR 2018/2019 - BC Viktoria 1915 Glesch/Paffendorf e.V.

BCV Glesch II 7:9 DJK Spinfactory Köln III

geschrieben am 08.03.2019 von Thomas Fischer


..hieß es dieses Wochenende in Glesch gegen Spin.

Die Konstellation war klar. Sollten wir Spin schlagen, blieben wir punktgleich mit Pesch. Wohlwissend, dass der Tabellenzweite dann jedoch noch schwere Spiele gegen Spin III und Nippes vor sich hat.

Dementsprechend waren beide Teams auch aufgestellt.

Pesch mit:

Held, Bredehöft, Matthes, Dittmann, Duong und Tessmer.

Glesch mit:

Willuhn, Nagel, Fischer, Frohnapfel, Werner und Hermann.

Die Doppel starteten soweit gut. René und Patrick hatten gegen Duong und Held nicht besonders große Probleme und gewannen mit 3:1.

Tommy Nagel und Apfel gewinnen eigentlich in der Konstellation auch immer 3:2 gegen Doppel 1. Ob sie nun wollen oder nicht.. :-D

Lediglich meine Wenigkeit konnte mit Marco nicht den perfekten Einstieg ins Spiel komplettieren, da wir unser Doppel recht unnötig und zu spät mit richtiger Taktik 2:3 gegen Bredehöft und Tessmer verloren.

2:1

René heute im ersten Einzel so ca. gar nicht anwesend. Mit einem klaren 0:3 gegen Bredehöft völlig überraschend untergegangen. Tommy Nagel musste sich ebenfalls 0:3 gegen Robert Held geschlagen geben.

Demnach 2:3..

Ich durfte dann gegen Frank Dittmann den ersten Punkt in den Einzeln holen. Obwohl ich in den ersten beiden Sätzen überhaupt nicht reinkam (und in den letzten Wochen gerade oben lag ich öfter 0:2 hinten, um dann mal anzufangen und in den Fünften zu gehen..). Nach kurzer taktischer Korrektur durch Toto aus der Ersten gelang es mir aber das Ganze wieder unter Kontrolle zu bringen und um im Fünften dann zu 3 zu gewinnen. Apfel blieb gegen Matthes lange Zeit auf Augenhöhe. Dennoch war dieser einfach zu druckvoll für die Abwehrtiraden des Gleschers.

3:4

Unten waren wir heute schon eine Bank, darf man behaupten. Das Marco gegen Oli Tessmer 3:0 gewinnt und zwar relativ ungefährdet, konnte man jetzt auch nicht unbedingt erwarten. Weiß man ja um die Panik von Marco vor Noppen :-D

Auch Patrick konnte nach kurzem Schütteln im ersten Satz gegen Duong einen klaren Sieg in vier Sätzen einfahren. Dadurch konnten wir zum zweiten Mal am Abend in Führung gehen.

5:4

Oben sollte es dann leider schon zu Knackpunkten kommen. Einmal war nach dem ersten Einzel klar, dass Thomas sein zweites Einzel gegen Bredehöft verletzungsbedingt nicht mehr antreten konnte und andererseits verlor René heute auch sein zweites Einzel gegen Held im Fünften mit 14:16. Ein wirklich tolles Spitzenspiel. Leider mit dem kürzeren Ende für uns Glescher.

Dadurch ging Spin wieder 6:5 in Führung und diese konnten wir dann nicht mehr drehen.

In der Mitte dann umgekehrtes Bild. Apfel gewann gegen Dittmann im Fünften nach einem tollen und langen Fight im Fünften. Ich wiederum musste mich verdient gegen Matthes geschlagen geben, da ich zu wenig Druck auf seine Rückhand entwickelte, um das Spiel zu dominieren.

6:7

Unten hätte man dann eigentlich nochmal die Chance gehabt mindestens einen Punkt zu sichern. Patrick machte das mit einem 3:0 gegen Tessmer auch mehr als deutlich. Leider musste sich aber Marco eine bittere und unnötige Niederlage gegen Duong gefallen lassen. Im ersten Satz mit 11:3 sah noch alles nach einem lockeren Sieg aus. Auch nach einem 2:1 dachte man, dass da nichts mehr anbrennen kann. Leider scheiterte Marco dann aber eher an sich selbst als am Gegner. Zu viele Unsicherheiten sorgten dann für das 2:3 bzw. insgesamt gingen wir dann mit dem 7:8 ins Schlussdoppel.

Patrick und René, im ersten Doppel noch völlig ungefährdet, kamen gegen Matthes und Dittmann überhaupt nicht gut rein. Die ersten beiden Sätze mussten sie jeweils zu 9 abgeben.

Wir Bundestrainer draußen bemerkten, dass es für die Kölner immer schwerer wurde, wenn René seine Noppe druckvoll einsetzte. Mit dem Wissen gewannen wir dann die Sätze 3 und 4 einmal 11:4 und 11:3.

Im letzten Satz lieferte man sich dann, wie es sich für das Schlussdoppel gehört, ein knappes Duell, in dem Spin aber letztlich dann die Oberhand behielt und mit 11:8 den neunten Punkt machte.

Erst einmal ein herzliches Dankeschön an Lemmy und Toto für die Unterstützung aus der Ersten. Weiterhin natürlich auch Christian und allen anderen Zuschauern.

Insgesamt dürfte es bekannt sein, dass wir eine sehr emotionale Truppe sind. Trotz der Tabellensituation war das Spiel insgesamt aber immer fair und stimmungsvoll. Spin überholt uns damit um einen Punkt und dürfte den zweiten Satz am Ende sichern, da sie schon ankündigten gegen Pesch mit voller Montur anzutreten.

Für uns geht es nach der Niederlage nur noch darum uns vernünftig aus der Saison zu verabschieden. Wenn man allerdings sieht, dass wir grundsätzlich entspannt die Klasse halten wollten, ist es kein Beinbruch, dass wir aus dem Aufstiegsrennen nun endgültig raus sind. Auch im Hinblick auf die nächste Saison ist die aktuelle Klasse genau das, wo wir hin gehören und auf Dauer auch adäquat mithalten können.

Wir bedanken uns für die Unterstützung und freuen uns nun völlig ohne Druck in die letzten Partien gegen Hürth, Junkersdorf und Langenich gehen zu können.


TTBL-TV

TTBL-TV

Termine

28.03.2019 (19:00 Uhr - 20:30 Uhr)
Schlüsselmeister Lukas
« Heimspiel

29.03.2019 (19:00 Uhr - 20:30 Uhr)
Schlüsselmeister Lukas
« Heimspiel

Wir empfehlen