18. Spieltag RR 2022/2023 - BC Viktoria 1915 Glesch/Paffendorf e.V.

18. Spieltag RR 2022/2023 BCV II 9:4 DJK Schlich

geschrieben am 03.03.2023 von Thomas Fischer


Nein..Heute kein Déja vu..

Schlich hatte uns in der Hinrunde bzw. in der Saison die einzige Niederlage beigebracht, die wir bisher zu verzeichnen hatten.

Das wollten wir vor dem entscheidenden Spiel gegen Mersch natürlich revidieren und irgendwie die 2 Punkte in Glesch behalten.

Die Gäste mit Reuter, Adriany, Freuen, Suriano, Berger und Vinck.
Glesch mit Fischer, Hermanns, Schillberg, Hermann, Radke und Nagel.

Glückliche Doppelkonstellation für uns, da wir furios mit einem 3:0 starten sollten, dass wir so nicht wirklich eingeplant hatten.

Fischer/Nagel gegen Reuter und Vinck mit einem 3:1, dass sicherlich deutlich knapper war und das in einem MÖGLICHEN fünften Satz sehr kitzelig hätte werden können.

Erstes Break oder auch faustdicke Überraschung waren Flo und Toto, die gegen das hoch positiv stehende Doppel Adriany/Freuen mit 3:0 aus der Partie gingen.

Patrick und Christoph kamen auch unten gegen Suriano und Berger zu einem verdienten 3:0.

Stand: 3:0 für Glesch

Meine Wenigkeit dann zum ersten mal gegen Adriany. Ich selbst hatte das Gefühl:“Ok..Den Ersten musste ich mir erstmal angucken, um zu gucken, wie ich auf das sichere aber irgendwie unkonventionelle Spiel von Sebastian reagieren soll..”

Das machte ich dann in den nächsten Sätzen auch brav weiter so bis mein Kontrahent dann mehr als verdient mit 3:1 gewann und ich nicht so wirklich wusste, was mir da gerade passiert war. Dennoch hoch verdient für den Mann aus Schlich.

Toto hatte heute den Fluch des fünften Satzes gegen sich. Haute er René Reuter in den ersten beiden Sätzen noch 11:2 und 11:4 vom Tisch, fuchste sich dieser in den Sätzen 3 und 4 immer mehr hinein und gewann am Ende gaaaaanz knapp mit 12:10 gegen Toto.

Stand: 3:2

Dafür stach die Mitte..Christoph von Anfang an mit heftigen Kreislaufproblemen gegen Suriano mit einem ungewohnt passivem Spiel, da der Kreislauf aber auch nicht mehr zugelassen hat. Das Spiel war gefühlt total offen aber Christoph konnte immer wieder in den entscheidenden Momenten die Nadelstiche setzen, die das 3:1 einbrachten.

Patrick gegen Claus Freuen mit einer nicht unerwarteten knappen Partie bis in den Fünften. Sehr sehr viele offene Ralleyes, viele Winkel, kurz gelegte Bälle..Ach..Es war eigentlich alles dabei und am Ende gewann der Glescher zum Glück mit 3:2.

Stand:

5:2

Flo gegen Vinck ähnlich souverän wie Toto in den ersten beiden Sätzen mit 11:3 und 11:3. Jedoch kam dann ein kleiner Bruch, weil auch er grippegeschwächt total platt war und gegen einen immer sicher werdenden Norbert Aderlass hatte.

Am Ende klaute er (für mich..) das gesamte Spiel im Fünften 11:9, da er den ganzen Satz über hinten lag ABER am Ende von 3:9 auf 11:9 drehte. Muss man dann natürlich erstmal so machen aber gerechnet hatte damit zu dem Zeitpunkt und bei dem Momentum für Norbert nicht gerade?!

Nagggggels gegen Marcel Berger nahezu in Perfektion mit einem 3:0, dass man so souverän gar nicht gefühlt hatte. Bestätigt jedoch die aktuelle Form des Gleschers.

Stand: 7:2

Oben konnte ich dann gegen René nach anfänglichem wildem Spiel einen Rhythmus hineinbekommen. Dennoch waren das Spiel von René als auch von mir mit vielen Aufschlagfehlern und leichten unforced Errors behaftet. Ich glaube, er gibt mir Recht, dass das Spiel nicht auf höchstem Niveau war. Der Sicherere am Ende hat gewonnen. Mehr war es nicht.

Toto gegen Sebastian wieder total mittendrin statt nur dabei. Leider auch hier wieder im Fünften den Kürzeren gezogen, obwohl so viel mehr drin war. Sebastian sagte nach dem Spiel nicht zu Unrecht: “Ich habe ja keinen “Töter” und halte nur den Ball im Spiel. Wenn du verlierst, bist du es halt immer selbst Schuld..” und damit hatte er in beiden Partien heute nicht Unrecht und verdiente sich das 2:0 in den Einzeln.

Stand: 8:3

Als nächstes musste sich Christoph dann Claus Freuen geschlagen geben. Leider eher insgesamt wieder der Körperspannung bzw. dem fehlendem Kreislauf geschuldet, da er die letzten entscheidenden Bälle nicht mehr so mitgehen konnte. Soll aber die Leistung von Claus nicht schmälern, der sich das 3:2 verdiente.

Patrick durfte dann den Sack gegen Suriano zumachen und holte uns mit dem 3:0 am Ende das in der Höhe auch nicht ganz unverdiente 9:4.

Sehr schön war zu erkennen, dass die Gäste nach dem Spiel noch sehr lange mit uns zusammen gesessen haben, um noch das ein oder andere Gerstensprudel zu trinken und zu fachsimplen. Ich glaube, dass Claus und Sebastian erst so gegen 1.30 Uhr weg waren. Ist jetzt auch nicht unbedingt so typisch aber halt schön.

Wir wünschen euch ganz viel Erfolg für die restlichen Spiele und bedanken uns bei den Zuschauern Heidi, Radek, Andi Schmitz, Heidi und Gianluca, der fleißig aufschrieb.

Wir ruhen uns jetzt aus und auch, wenn es nicht mehr viel bringt, freuen wir uns dennoch auf nächste Woche gegen Mersch zum Spitzenspiel. Wobei wir das mittlerweile leider völlig ohne Druck angehen werden müssen.


TTBL-TV

TTBL-TV

Termine

29.06.2024 (10 Uhr - 18:30 Uhr)
Vereinsmeisterschaften
« Heimspiel

Wir empfehlen