11. Spieltag RR 2017/2018 - BC Viktoria 1915 Glesch/Paffendorf e.V.

22. Spieltag RR 2017/2018 BCV II 9:3 DJK Hürth III

geschrieben am 20.04.2018 von Thomas Fischer


Zum letzten Spiel der Saison trafen wir zu Hause als Tabellendritter auf den Tabellenzweiten aus Hürth.

Die Hürther spielten in der Saison zwar auch oft nicht komplett, waren aber sicherlich immer so gut besetzt, dass sie sich kaum eine Blöße gaben. Ein gutes Pferd springt nur..Und so weiter und sofort..

Nachdem wir, man darf es so sagen, eine unglückliche, teilweise aber selbst verkorkste Hinrunde erlebten, wollten wir heute im Saisonfinale noch einmal alles raushauen.

Hürth mit Zimmermann, Thol, Fürstenau, Michel, Schwarz und Baxmann.

Wir ohne Apfel, der aufgrund eines familiären Notfalls kurzfristig absagen musste (hier vorab gute Besserung !!) mit Willuhn, Radke, Hermann, Werner, Fischer und Schillberg.

Doppel 1 bestätigte direkt seine Bilanz. Hermi und Flo schwächelten nur mal kurz im zweiten Satz, um die Sätze danach zu 6 und 3 zu gewinnen. Das 3:1 gegen Thol und Michel relativ ungefährdet.

Doppel 2 mit René und Christoph recht offen gegen Frank Fürstenau und Martin Schwarz. Christoph musste leider mit meinem Ersatzschläger ran, was ihm bei der Umstellung doch öfter sichtlich Probleme bereitete. Gerade dann im entscheidenden 5. Satz machte sich dies bemerkbar und man verlor dann auch verdient zu 4.

Marco und Tommy in D3 gegen Kevin Zimmermann und Nils Baxmann ebenfalls relativ ungefährdet. Musste man sich zwar im berühmten dritten Satz zu 11 geschlagen geben, gewann man den Vierten dann deutlich zu 4.

Stand: 2:1

René danach gegen Andreas Thol mit einem 3:1. Man sieht, dass ihm jedes Spiel wieder gut tut, um nach längerer Pause wieder reinzukommen.

Flo dann vielleicht direkt mit einem Knackpunktspiel gegen Kevin Zimmermann. Ein wirklich schönes Spiel, wo Kevin eher aus der Halbdistanz unglaublich viele tolle Bälle zurückbrachte aber Flo letztlich mit seinem Druck des Vorhandtopspins wieder überzeugen konnte. Nach einem guten Fight gewann Flo letztlich den Fünften zu 9 und konnte nach den unglücklichen Spielen in Brauweiler mal wieder einen Großen schlagen.

Stand: 4:1

Hermi danach gegen Ulrich Michel. Der erste Satz lief etwas an Hermi vorbei. Nach kurzer Neujustierung konzentrierte er sich danach mehr Druck über die Rückhand von Ulrich aufzubauen, was im Zweiten zumindest auch super gelang. Im Dritten war dann jedoch leider direkt wieder alles weg bzw. muss man Michel lassen, dass er immer wieder Antworten auf die Umstellung von Patrick fand. 1:3 aus Glescher Sicht lautete schließlich das Ergebnis.

Marco mit einem satten 3:0 gegen Frank Fürstenau. Hier muss man sagen, dass die Sätze knapp waren und das Ergebnis deutlicher wirkt als es tatsächlich war. Dennoch eine Bestätigung für Marcos Form der letzten Wochen.

Stand: 5:2

Meine Wenigkeit dann gegen Nils Baxmann. Im ersten Satz verlor ich noch zu 5, weil ich viel zu wild agierte bzw. das schnelle Block- und Konterspiel von Nils mitgehen wollte. Ich behaupte, dass ich das eigentlich auch kann aber da war keine Sicherheit vorhanden und der erste Satz ging verdient in der Höhe weg. Danach ging ich etwas zurück und spielte mit mehr Schnitt und Spin, wesentlich ruhiger, platzierter..Nach und nach konnte ich mich dann besser an das Tempo gewöhnen und auch das eben angesprochene Block- und Konterspiel wieder deutlich besser mitgehen und alle drei Folgesätze zu 6,7 und 5 gewinnen.

Christoph für mich mit der nächsten Knackpunktpartie. Mit dem Ersatzschläger gegen Martin Schwarz dachte ich mir noch am Anfang, dass er hoffentlich gut rein findet, denn Martin ist ja nicht gerade als unsicherer Allrounder bekannt.

Martin lag dann im Ersten auch flott 8:4 in Führung. Christoph konnte dennoch auf 8:8 herankommen. Beim Stand von 9:9 und eigenem Aufschlag war es dann aber sehr ärgerlich, dass er zwei Fehlaufschläge machte und den Satz nicht stehlen konnte.

Er biss sich aber richtig gut rein und konnte gerade die Aufschläge von Martin richtig gefährlich retournieren. Im Konter-Block war Christoph heute der sicherere Spieler und auch, wenn die Sätze knapp waren (13:11, 13:11 und 11:8) gewann er, für mich überraschend, aber hochverdient mit 3:1.

Stand: 7:2

René bestätigte danach seine immer besser werdende Form gegen Kevin. Der erste Satz war mit 17:15 sicherlich noch knapp aber insgesamt gewann er 3:0 und wie er selbst mal in Berrenrath sagte, wird er mit jedem Spiel besser und kommt an alte Form heran. Wahnsinnig souverän und ungefährdet.

Flo hätte dann den Sack gegen Andreas Thol zumachen können. Gegen den Hürther entwickelte sich allerdings ein komisches Spiel. Zwar offen, aber letztlich auf beiden Seiten mit vielen nassen Bällen zu den unglücklichsten Zeitpunkten behaftet. Andreas behielt dann hier knapp die Oberhand und holte ein 3:1 für Hürth.

Patrick beschloss dann den Kantersieg mit einem 3:0 gegen Frank Fürstenau. Hier gab es einige richtig gute Ballwechsel, die schon ein anderes Tempo als Kreisliga hatten. Hochverdient konnte Hermi hier das 3:0 holen.

Wie fühlt sich das an gegen den Tabellenzweiten so hoch zu gewinnen? Natürlich gut aber als Tabellendritter wissen wir, dass wir den direkten Aufstieg in die Bezirksklasse erst feiern können, wenn in den Ligen über uns in den nächsten 2-3 Wochen klar ist, was passiert. Deshalb fühlte sich das Ganze nicht wirklich nach Aufstieg an.

Es sieht wohl sehr gut aus, dass wir es auch ohne Relegation schaffen werden. Das Warten bremst vielleicht noch etwas das Realisieren, dass wir..Jaaaaaa, eine durchwachsende Hinrunde gespielt haben ABER eine fulminante Rückrunde. Verloren wir zwar verdient gegen Junkersdorf, konnten uns nur Nippes und Brauweiler jeweils 4 Punkte in den Spielen abtrotzen. Der Rest wurde höher gewonnen.

Gerade heute der Sieg gegen Hürth und auch das 9:0 in Berrenrath sollten zeigen, dass wir trotz der Hinrunde oder vielleicht gerade WEGEN der starken Rückrunde zurecht auf dem 3. Platz stehen und evtl. mit in die Bezirksklasse aufsteigen, die man in der Konstellation auch sollte.

Wir hatten uns für den letzten Spieltag einfallen lassen, mit Gegnern und Zuschauern Gyros zu futtern.

Insgesamt waren rund 20 Zuschauer, außer den Mannschaften, anwesend. Für Kreisliga nicht sooooo schlecht. Gefreut hat uns, dass uns beim letzten Spiel mit Gyrosorgie so viele aus dem Verein unterstützt haben. Renés Frau brachte sogar noch einen Apfelkuchen mit und die Hürther blieben nach dem Spiel auch noch eine lange Zeit für die dritte Halbzeit.

Herzlichen Dank für die Unterstützung. Ob Spieler aus der Ersten, Zweiten, Dritten und Vierten. Alles war vertreten. Schön war auch, dass alle Spieler unserer Zweiten (Homer, Apfel und Hosti) eintrafen und uns das Gefühl von “Mannschaft” vermittelten.

Wir freuen uns, sollten wir nächstes Jahr Bezirksklasse spielen dürfen, auf das nächste Level und verabschieden alle Zuschauer, die immer fairen und netten Gäste aus Hürth und beschließen die Saison mit einem dreifachen und kräftigen..

BC…V
BC…V
BC…V


TTBL-TV

TTBL-TV

Termine

29.06.2024 (10 Uhr - 18:30 Uhr)
Vereinsmeisterschaften
« Heimspiel

Wir empfehlen