6. Spieltag RR 2015/2016 - BC Viktoria 1915 Glesch/Paffendorf e.V.

6. Spieltag RR 2015/2016: SV Hörn I vs. GP I 6:9

geschrieben am 28.02.2016 von Andreas Schmitz


…sind wir aufgewacht! Danach gaben wir ganze 2 Sätze bis zum 9:6 Auswärtserfolg ab. Und unser Schlußdoppel führte ebenso bereits mit 2:0 nach Sätzen.

Aber der Reihe nach.

Erstmals tranken wir Zündkerzen vor Spielbeginn zum Einstimmen auf die Partie. Toto brachte diese mit und verstärkte heute unser Team. Besten Dank.

Aber gezündet war bei uns nicht viel. 1:2 hieß das Doppelresultat – das kommt nicht oft bei uns vor. Dann Völpelchen oben , ui ui ui.

Oben verlief es dann erwartungsgemäß zum 2:3.

Rheinland Wolle gegen Bayern Habermann. Kein Duell auf Augenhöhe denn mit grundsätzlich allen Vorteilen auf Wolles Seite. Wäre da nicht Papst Theuer wieder aufgetaucht. Leider auf der falschen Seite. So kannste unterm Strich nur schwierig gewinnen. Hermi gg. Härtel habe ich leider nicht richtig verfolgen können bis auf die Tatsache, dass es immer wigger hin und her ging; nach Punkten und Sätzen. Den Schluß bekam ich mit, mit zwei Auszeiten in direkter Reihenfolge ;-) Danach verwandelte Hermi seinen ersten Matchball direkt. Läuft. 3:4.

Unsere zwei Offensiven durften unten ran an den Art Abwehr Speck der Gastgeber. Aber echt, es lag alles zu Füßen aber manchmal haste Scheuklappen auf. Da sieheste links und rechts die Türme nicht und kommst ins Lullstadium. Ejal. Denn versucht wurde alles… Hat leider nicht geklappt. 3:6 —-> !!!! Tabellenzweiter gegen Tabellenvorletzten !!!!

Die Gastgeber fanden den Spielstand cool – wir nicht. Wir peitchten uns an.

Schäng scheint back zu sein und ließ seinem bis dato ungeschlagenen Kontrahenten keine Chance in den ersten zwei Sätzen um im ditten nach 7:9 11:9 zu zu beißen. Damit hatten die Gastgeber überhaupt nicht gerechnet und wir puschten wigger. Pommesgnadenlos, heute wohl eher gegen sich selbst, packte es aber auch in 3 Sätzen zu knacken was zu knacken war. 5:6 ! Da simmer wieder.

HerWol setzten nach – jeder 3:0 nach Sätzen, als hätte einen ersten Durchgang nie gegeben. Da war sie, die erste Führung des Abends. 7:6.

Mit +4 Bällen (rechnet mal nach;-) holte Flo das Ding nach vier hart umkämpften Sätzen egal wie nach Glesch. Kampf. Mut. Vollgas. Toooooottttttoooo kaaaaannn schuuuuupfen – grins. Wie eine F…. !!! Stundenlang. Jahrelang. Der kann dat! Nach nem 2:11 ersten Satz wurde das Schupf-Leg-Gesetz eingeführt und umgesetzt und so wurde ein Schupfaltmeister mit seinen eigenen Waffen geschlagen. Gut, en paar Bomben gabs natürlich zu bewundern, aber dann eher nur noch wenn die Kugel nach Zeitspiel lag… Und so wurde hieraus auch ein 3:1. zum 9:6 nach 3:6. Läuft.

Parallel zockten SchäPo Dubbel und führten bereits 2:0.

Im Ergebnis kann man sagen, dass wir im zweiten Durchgang mehr Sätze hätten liegen lassen können, da wir viele Nüsse knapp knackten. Aber ob wir noch was hätten verloren, man weiß es nicht.

Dubbel: 1
Schäng: 2 !!
Pommes: 1
Hermi: 2 !!!
Wolle: 1
Flo: 1
Toto: 1 !!!

Nächste Woche reisen die Koslarianer zu uns. Leider können diese auch im Rückspiel eben jenes nicht verschieben. Wir treten daher nicht komplett an. Seis drum, wir gewinnen einfach mal :-)


TTBL-TV

TTBL-TV

Termine

28.03.2019 (19:00 Uhr - 20:30 Uhr)
Schlüsselmeister Lukas
« Heimspiel

29.03.2019 (19:00 Uhr - 20:30 Uhr)
Schlüsselmeister Lukas
« Heimspiel

Wir empfehlen