6. Spiel RR 2018/2019 - BC Viktoria 1915 Glesch/Paffendorf e.V.

6. Spiel RR 18/19: Glesch 1 - Stolberg 1 9:3

geschrieben am 24.02.2019 von Andreas Schmitz


Heute lief fast alles rund bei uns waren die mannschaftlichen Gefühle danach.

Dabei konnten wir heute unseren Bomber geplant zum Einsatz bringen, was auch direkt im Doppel fruchtete. Dabei stellten wir diese erstmals um. SchäPo durften als zweier Doppel ran, gegen das Einserdoppel. Dies zum einen um eine bestmögliche Ausgangssituation zu erarbeiten, aber auch da Schäng kein Schlußdoppel hätte mehr spielen können. Karneval rief. Während den ersten beiden Begegnungen konnten sich dabei SchäPo nur hauchdünn durchsetzen, aber endlich auch wieder gewinnnen. Dafür vergaben WooToto eine 2:0 Führung. Danach lief auf einmal nicht mehr viel zusammen. 2:1

Oben dann eine Sensation. Pommes schlug den mega starken Schloßmacher in 5 Durchgängen. Nachdem der erste Satz noch gefühlt deutlich verloren ging, folgten zwei Satzgewinne in der Verlängerung, die im späteren sicherlich für das nötige Selbstvertrauen sorgten. Auf der anderen Seite hatte Schäng gegen seinen Altrivalen Ramazan die üblich langen Ballwechsel. Am Ende souverän mit 3:0. Wir führten 4:1.

Bomber brauchte dann zwei Sätze um die eigene Treffsicherheit zu erlangen. Das war heute zu lange, um danach hinten raus den Sack zu zu machen. Dabei entwickelte sich ein ziemlich offensives Spiel beider Akteure, sehr schön anzusehen. Nachdem die Sätze drei und vier zu 5 und 1 gewonnen wurden, sah es eigentlich nach einem Durchbruch aus. Doch im letzten Durchgang zeigte Conen Nerven und spielerische Flexibilität. Ein Satz total auf Augenhöhe mit dem knappen Ende für Niclas zu 11. Captain Wii, zurzeit in einer top Verfassung, zockte gegen Service Max Albracht. Ein enges Spiel beidseitig geprägt von vermeintlich einfachen Fehlern. Dessen weniger produziert, setzte sich Wii zu 9 im fünften Turn durch. 5:2

Wolle ließ infolge Ersatzmann Hanf nur phasenweise eine Chance und dominierte das Spiel grundsätzlich die gesamte Dauer über. Chapeau. Toto, der in der Rückrunde bislang erst ein Spiel für sich entscheiden konnte, merkte man seinen Lauf dann doch an. Die Maschine kam nur allzu selten mit sicheren Schlägen ins Spiel, während sein Gegenüber Hardy das Gegenteil bewies. Ohne ein patentes Umstellungsmittel musste er folgerichtig zum Schluß trotz eines gewonnenen Satzes gratulieren. “Wir sind und bleiben uns sicher, unserem Toto fehlt nur die Kaltschneuzigkeit solche Dinger für sich zu entscheiden. Und natürlich mal ein Lauf.” 6:3

Schäng konnte infolge seinem Lauf (mal abgesehen vom Auswärtsspiel bei den Borussen) freie Bahn geben und brillierte die ersten beiden Durchgänge gegen Tobias zu 4 und zu 2. Das war schon ein Ausrufezeichen wert. Aber sicherlich hatte Tobias heute aus seiner Sicht auch einen rabenschwarzen Tag mit vielen eigenen Fehlern erwischt. Das mussten wir aber ausnutzen, doch in Durchgang drei hatte er da deutlich was gegen. Es ergab sich ein ganz anderer Schlagabtausch mit dem besseren Ende zu 11 für Schäng. 7:3. So langsam konnten wir auf zwei Zähler hoffen.

Pommes gegen Ramazan. Dieser Fuchs aus Vicht wuselt sich ähnlich wie Nobi Theuer immer wieder in ein Spiel, egal wie es steht. Das wusste auch Frodo, der aus dem Auenland die Peitsche mitbrachte und diese oft genug durchbringen konnte. 8:3 und damit oben 4:0 gespielt, womit niemand, aber auch niemand rechnen konnte.

Auch wenn uns Bomber nie eine Regung zu Tisch zeigt wissen wir, verlieren mag auch er nicht. Mit entsprechendem Saft kamen seine Bomben dann jetzt auch treffsicher auf das gegnerische Grün, während Max mit seiner Rückhand nicht zurecht kam. Am Ende gewann Bomber die Party dann doch recht deutlich und unser gaaaanz wichtiger Heimsieg ward geboren. 9:3

Am Ende wollen wir festhalten, dass der Sieg vielleicht ein Spiel zu hoch ausgefallen ist, vielleicht aber auch nicht. Es gab schon enge Spiele. Aber auch 32:18 Sätze sprechen für sich. Natürlich hatten wir heute auch das Glück auf unserer Seite, dass unsere Gäste nicht ganz komplett auflaufen konnten.

Es war eine überaus faire Party mit insgesamt vielen tollen Ralleys und wir würden uns freuen, die Liga hoffentlich am Ende der Runde halten zu können. Weitere solcher Spiele machen das Verbleiben wertvoll. Nach dem Spiel gabs noch Bierchen, Würstchen und Verzäll und Schäng ging als Bayern-Mann zum Karneval.

Vielen Dank für die Unterstützungen am Rande der Bande. Wir hoffen ihr seid auf eure Kosten gekommen.

Als nächstes fahren wir in ich glaube 2 Wochen zu den starken Grevenbroichern, die trotz der gefühlten Stärke punktgleich mit uns stehen. Das Hinspiel verlief doch gut uns zu unseren Gunsten und wir sind uns sicher, das wird im Rückspiel eine ganz andere Party. Schon ein Unentschieden wäre für uns ein glasklarer Gewinn mit Blick auf die weiterhin enge Tabellensituation.

Dubbel: 2
Schäng: 2
Pommes: 2
Bomber: 1
Wii: 1
Wolle: 1
Toto: 0


TTBL-TV

TTBL-TV

Termine

13.04.2023 (20:00 Uhr - 24:00 Uhr)
4. Glesch Cup
« Heimspiel

09.05.2023 (20:00 Uhr - 24:00 Uhr)
5. Glesch Cup
« Heimspiel

08.06.2023 (20:00 Uhr - 24:00 Uhr)
6. Glesch Cup
« Heimspiel

08.06.2023 (20:00 Uhr - 24:00 Uhr)
6. Glesch Cup
« Heimspiel

Wir empfehlen