11. Spieltag RR 2016/2017 - BC Viktoria 1915 Glesch/Paffendorf e.V.

11. Spieltag RR 2016/2017 Raspopo vs. GPI 2:9

geschrieben am 09.04.2017 von Andreas Schmitz


MIT unserem guten alten Pascal Kuss (formerly known as oskar buddha) reisten wir zum letzten Spieltag in Brand an. Die Sonne schien, die Halle war noch nicht geöffnet, da holte MaFü Wolle das einzig Wahre aus seiner prall gefüllten Tasche – et Bier :-) Jut, erstmal vernichtet gings in die Halle. Ja, mit Oskar, der spontan mit antrat, damit wir das Ding auf jeden Fall gewinnen. Denn in der laufenden Woche hatten sich Pommes UND Schäng je einen Schlagarm-Finger verletzt und die Einsätze wurden fraglich bis eingeschränkt fähig. Aber wir waren soweit fit.

Der letzte Spieltag begann.

SchäPo konnten ihr Ding easy holen. Aber Oskar/Wolle vergaben – egal. Unsere beiden Hermänner siegten indes gegen die jüngeren Ersatzspieler gefahrlos zum 2:1.

Pommes gegen Theuer, den allzeitgeliebten Tischtennis-Papst. Beim Stand von 10:7 im 5. riss Frodo der Faden, machte nen Aufschlagfehler, dann eine Auszeit um danach zwei Türme nicht umzustoßen. 10:10. Danach: 10:12. So iset gegen Nobi aus unserer Sicht, da haben wir schon mehrere kuriose Verläufe gesehen. “Das war unnötig” konsternierte Fritte einen Tag danach im Chat.
Schäng gegen einen gefühlten LongJohn namens Leisner; noch nie gegen ihn gezockt. Top Rückschläge, top Platzierungen am laufenden Band und eine recht hohe Sicherheit brachten Schäng ins Wanken. Aber wenn Schäng mal anfängt in die richtige Richtung zu kippen, dann läufts wieder. Nach verlorenem ersten Satz grundsätzlich klar bis eingeengt gewonnen. 3:2

Oskar gegen die linke Hand des Clubs, Dohmen. Bääääääähm. Bääääääähm. Pccccchhhhh. Zisccchhhhh. Oskar kam mehr und mehr ins Spiel, wurde mehr und mehr treffsicher und verdiente sich den Arbeitssieg gegen Dohmen in 5. Sauuber Digger, so darfste auch nochmal mit uns mitspielen ;-) 4:2 Wolle gegen Didi Schartmann, der tatsächlich anfing zu “schartern”. Ein bißchen mit sich und die Welt, aber dafür sorgte Wollewiczs auch aktiv selbst, durch allzeit druckvolles Spiel. Das konnte er einfach besser als Didi – konstant immer wigger.5:2

Nu unser unteres PK gegen zwei Ersatzleute. Toto, unser Pistolenkrebs, knallte in Lichtgeschwindigkeit aus allen Rohren kerzengrade mit dem Ergebnis, das mehr auf den Tisch als daneben kam. Da kam sein Gegner oft ins Zweifeln, wie das geschah. Unser heutiger Edelzuschauer Impi (vielen Dank für Dein Anreisen) und Buddha fanden das schon ganz schöne Klasse, so rumzukesseln. Warum machen wir das nicht alle? 6:2

Hermi, unser Hermi. Unser Hermi ja unser Hermi. Er hermierte heute hermerische Bälle. Verhermt. Das war ein Spiel. Geht nix gegen trifft nix. Gefühlte zwanzig bis dreißig vergebene Elfer danach Sieg. Hermi, Hermi, ja Hermi, wat warn dat? Die Antwort. “Ich weiß es nicht. Ich habe alle hohen Bälle oder einfachen Bälle über den Tisch gespinnt.” So oder so ähnlich wäre die Antwort bei einem Interview geworden :-) LoL. Spaß beiseite, et lief nicht rund und davon viel. Wenns am Ende reicht, hats gereicht. Feddich. 7:2

IbuSchäng gegen Theuer. Viel vorgenommen, vor allem die Kiste in 3 Sätzen feddich zu haben. War auch so fast möglich. Im dritten Satzanfang beim Stand von 2:0 dann der Ausspruch “hoffentlich nur noch einen Satz” gehört vom Papst, dreht er wiederum noch ne Runde mehr auf. Bei 10:9 dann eigentlich mein Punkt zum Ausgleich, aber diverse konzentrische Kräfte aus dem Universum Theuer beflügelten den Ball nach einer wahrlichen Ballonkurve im ZickZack echt einfach auf meine Tischkante. Ein Lachen und Grinsen wie von unserem Adi führte das nicht nur in Folge zum Satzgewinn von Nobi sondern auch zum Sätzeausgleich von 2:2. Ich war vorgewarnt, gegen Pommes gewann er auch aus dem Nichts. Jedenfalls warer im 5. chancenlos. 8:2

Pommes gegen Leisner. Echt genau andersrum das Spiel. Schnell, sehr schnell blitzschnell lag Frodo 0:2 hinten. Boar, wat nu? Taktovicz Szenario der besonderen Art: Toto ging zum Pommes. Unsere zwei Knallfrösche steckten die Köpfe zusammen. Kommt da jetzt was bei raus, wenn ja was. Noch fester, noch schneller, noch mehr Druck? Jo, so wars. Pommes traf aus dem nichts fortan jede Kelle in Mach 5+x, so dass Leisner nur noch grinsen konnte. So schnell bekam er den Schläger garnicht wohin, dass sämtliche Bälle schon an der Bande hinter ihm abzuholen waren. Auch krasser Spielverlauf des heutigen Abends. Im 5. Satz konnte sein Kontrahent dann Pommes wieder was mehr aus dem Spiel bringen, aber am Ende des Tages Sieg. 9:2

Wolle hatte indes aber auch schon gewonnen. Somit haben wir den letzten Spieltag mit 10:2 beendet und in der gesamten Rückrunde damit KEIN Spiel, KEINEN Punkt liegen gelassen.
Wir beschlossen jetzt im WochenRhythmus Aufstiegspartys zu machen, den irgendwohin muss ja die Zeit biset wieder losgeht.

Irgendwann folgt das Saisonfazit. Aber jetzt erstmal was pausieren.

Vielen Dank an alle Leser, vor allem diejenigen die auch schonmal Kritiken üben.

Vielen an Oskar fürs mitmachen.

Vielen Dank an Impi fürs mitfahren.

Dubbel: 2
Schäng: 2
Pommes: 1
Wolle: 1 (+1)
Buddha Oskar Kuss: 1
Hermi: 1
Toto: 1

P.S.: Wann steigt die erste Party dessen Name “ü16`” heißen werden wird? :-)


TTBL-TV

TTBL-TV

Termine

29.06.2024 (10 Uhr - 18:30 Uhr)
Vereinsmeisterschaften
« Heimspiel

Wir empfehlen