10. Spiel HR 2018/2019 - BC Viktoria 1915 Glesch/Paffendorf e.V.

10. Spiel HR 18/19: Glesch vs. Erkelenz 9:7

geschrieben am 02.12.2018 von Andreas Schmitz


Mit Bumsi als Ersatz für den weiterhin erkrankten Capt. Wii aus Lemmyhausen traten wir heute an. Wollten es unbedingt und massiv besser machen, als letzte Woche auswärts in Düren. Unsere uns teils noch gut bekannten Gäste waren zum Zeitpunkt 2 tabellarische Punkte voraus. Es ist ja auch alles was eng im Tabellenmittelfeld der Liga. Punkte mussten her, zumal wir Heimrecht hatten, was gerade Schäng immer zu Gute kommt.

Zum 9:7 gab es zwei wesentliche Schlüsselspiele muss man festhalten.

Zum einen das Eingangsdubbel unserer beiden Knallfrösche Oskar und Toto. Eigentlich war konstellationsbedingt der Gäste (Noppe und Anti) unser Toto schon vor dem Spiel raus. Nix da. Es fluppte. Aber knapp, knapper am knappesten. 13:15 5:11 13:11 15:13 13:11 und das nach 3 abgewehrten Matchbällen und einem doch deutlichen Rückstand im letzten Durchgang.

Zum anderen drehte Pommes sein Spiel Bretter zwei gegen zwei nach klarem 0:2 Satzrückstand aber sowas von hauchdünn mit 12:10 12:10 11:9 in Folge. Dabei wehrte auch er 3 Matchbälle von Oli grandios via blinder Offensive getreu dem Motto alles oder nix ab um das benötigte Oberwasser in Folge zu erzwingen.

Am Ende gewannen wir das Ding dahoam mit 9:7 und 35:27 Sätzen. Da kann man schon einem verdienten Sieg reden, was wir aber nicht tun können in Anbetracht des vor allem gerade genannten Verlaufes.

Alle gaben ihr Bestes zum Preis. Bis auf Pausenwolle steuerten alle Punkte bei. Ihn erwischte heute der allseits bekannte rabenschwarze Tag. Eigentlich stets im Game gingen die vermeintlich leichten heute ins Nirvana.

Besonders loben kann ich dieses Mal mich selbst. Mittlerweile dürfte bewiesen sein, zu Hause geht für mich alles, auswärts nichts. Und das nicht wegen der Luft, sondern der immerwährenden Ball- und daraus resultierenden Mentalprobleme. “Daran muss ich zwingend in der Rückrunde was ändern, ganz klar.” Wolle gab den entscheidenden Tipp dazu, wie ich das hinbekomme. Aber langsam. Schäng vergab heute KEINEN einzigen Satz im Einzel. Und das ist vor allem gegen Frank schon ne Bank. “Endlich mal keine Rückenprobleme gehabt.” kam ergänzend dem Ganzen zu Gute.

Wir sind stolz auf unsere immer geschlossene Mannschaftsleistung. So manch andere Truppe wäre nach ner 1:9 aus der Vorwoche sicherlich angeschlagen, wir können aus Niederlagen immer Energie ziehen.

Nun haben wir einen Saldo von 10:10 auf der Richterskala. Nächste Woche empfangen wir im Pflichtnachholspiel die Gäste der Broussia aus Brand. Ich habe leuten hören, dass wir komplett an den Tisch gehen (und ich weiß es wird gelesen;-). Wir würden uns ziemlich wie heute über eine gut gefüllte Halle freuen. Für Speis und Trank wird gesorgt sein. Knacken wir am letzten Spieltag unsere vier Kästen Hürde?

Jedenfalls wäre es ein Knaller dieses Ding auch zu holen um positiv mit 12:10 die Hinserie pünktlich zur Adventszeit abzuschließen.

Es grüßen
Dubbel: 3
Schäng: 2
Pommes: 1
Wolle: 0
Oskar: 1
Bumsi: 1
Toto: 1


TTBL-TV

TTBL-TV

Termine

29.06.2024 (10 Uhr - 18:30 Uhr)
Vereinsmeisterschaften
« Heimspiel

Wir empfehlen