1. Spieltag RR - BC Viktoria 1915 Glesch/Paffendorf e.V.

Nach der Vorrunde ist mitten in der Rückrunde...

geschrieben am 14.01.2015 von Florian


Zum Rückrundenauftakt gastierten wir in Eschweiler, die, wenn sie denn mit den besten 6 auftreten, eine ganz starke Truppe stellen können. Im Hinspiel haben wir locker-allerdings da mit einer Wahnsinnstruppe (erfahrene Rückhandschupfer wie Pommes Rüttgers und Ernie Naggels in der Mitte)- gegen stark erstzgeschwächte Eschweilererererer locker gewonnen. Diesmal standen die Vorzeichen anders: Durch den krankheitsbedingten Ausfall unserer Punktemaschine Snuggles Schmitz und der auch wie vorher abgesprochenen Unabkömmlichkeit des Bombers Thomas Bonn musste das “mittlere Paarkreuz” vom Hinspiel, Rüttgers und Nagel, diesmal oben spielen. Können wir aber auch. In der Mitte Wolle und Toto, unten der Cheffe Tommy Fischer und Thomas Hosten. Drei Tommys im Team, zum zweiten Mal in dieser Saison….am Rande bemerkt.

Eschweiler mit deutlich stärkerer Aufstellung als im Hinspiel. Schüller, Akar, Moitzheim, Huppertz, Farkas, Noll.

Nach langer Grübelei entschieden wir uns für Doppel 1 Pommes / Naggels, Doppel 2 Wolle/ Hosti und Doppel 3 Cheffe/Toto.

Gute Entscheidung! Pommes/Naggels gewannen mit leichten Schwierigkeiten dann doch verdient 3:1, Doppel 3 Cheffe/Toto verliert sehr unglücklich 2:3.Den ersten von ein paar Vögeln schiesst das “Opferdoppel” Wolle/Hosti ab, das mal eben nach ner brillianten Leistung 3:1 das Spitzendoppel von Eschweiler schlägt. Geil!

Oben dann ein 3:0 Erfolg von Pommes gegen den stark speilenden Akar. Sauber, Verantwortung eines Einsers übernommen und erfüllt, Pommes! Ich liefer mir dann das längste Spiel seit Menschengedenken gegen den Einser von Eschweiler (Abwehrer). Würden Sätze nur bis 8 gehen, hätte ich 5:0 gewonnen. Leider gehen die aber bis 11…wer hat den Scheiss erfunden? Wie auch immer, after an epic battle gewinne ich 19:17 im 5. Satz und so sind wir gefühlt 1,5 Breaks in Front gegen eine an diesem Tag von den TTR-Punken her fast gleichstarke Mannschaft. Demnach 4:1. Wolle spielt danach das, was er kann und vermöbelt deinen nicht gerade schlechten Gegner 3:0! Endlich mal halbwegs Normalform, Junge :-) Toto verliert 1:3 gegen einen aber auch zugegebenermassen guten Mann. Damit 5:2 für uns.
Cheffe Tommy spielt gegen Noll einen heissen Fight auf Augenhöhe, am Ende ein unglückliches 11:13 im Fünften. Parallel bestätigt Hosti seinen Trend und holt- für mich etwas überraschend souverän, für Wolle aber irgendwie erwartungsgemäß- einen wichtigen Punkt für uns zum 6:3!

Oben wieder 2 harte Fights, Pommes setzt sich mit starker Leistung und anschlagähnlichen Hammerspins 3:1 gegen den Abwehrer durch, ich verliere in einem 50/50 Match im Fünften gegen Akas. Somit 7:4.

Wolle dann gegen Moitzheim in einem sehr emotionalen Spiel…..auch Totos Match gegen Huppertz sehr wenig unaufgeregt :D….. am Ende in der Mitte eine Punkteteilung: Wolle beisst sich durch mit 3:1 und zeigt erneut, was er kann, wenn er denn will…..und Toto zieht sich selber aus seinem Heul-Loch,kommt in den Fünften, den er aber dann doch nach gutem Kampf knapp verliert. Somit 8:5.

Auf unser unteres Paarkreuz-von Ersatz will ich hier gar nicht sprechen-war heute Verlass: Der Cheffe gewinnt nach guter Leistung recht sicher mit 3:1 und sichert uns das 9:5 in Eschweiler! :-)

Somit wieder 2 Punkte gesammelt, um im nächsten Jahr Bezirksliga zu spielen. Das…und nur das kann unser Ziel sein. Der Weg ist zwar das Ziel, aber manchmal ist auch einfach nur das Ziel das Ziel.

LG
Thomas Nagel