Hinrundenrück- bzw. Rückrundenausblick.. - BC Viktoria 1915 Glesch/Paffendorf e.V.

Rückblick und Aussichten..

geschrieben am 07.01.2018 von Thomas Fischer


1. Mannschaft:

Die erste Mannschaft sollte dieses Jahr mit voller Motivation in ihre erste Landesliga-Saison nach dem Aufstieg gehen.

Recht kurzfristig tauschten Patrick Hermann und Tommy Fischer die Mannschaften, da Hermi arbeitstechnisch an dem obligatorischen Samstag, der auf Landesebene vorherrscht, kaum spielen konnte und dann öfter in der Zweiten Freitags aufschlagen konnte. Qualitativ sicherlich vorab schon ein kleinere Schwächung aber dies sollten nicht die einzigen Probleme bleiben.

Gleich getrübt wurde der Start zusätzlich durch die verletzungsbedingte Pause von Toto Hermanns, der sich mit einem auflösenden Schleimbeutel im Knie wochenlang herumplagen musste. Hierdurch gerieten natürlich auch die Zweite bzw. die Dritte ins Wanken, da man einige Wochen lang nach oben rutschen musste bzw. mit etlichen Doppelspieltagen geplagt war.

Kaum zurück von der Verletzungspause musste die Erste gleich den nächsten herben Rückschlag hinnehmen, indem die Nummer 1, in persona Andreas Schmitz, aufgrund von starken Rückenproblemen den Rest der Hinrunde verpasste.

Spielerisch hab ich persönlich selten so viel Unglück auf einmal in einer Halbserie erlebt. Ja klar, ist es logisch, dass die Verletzungen von den 2 o.G. Löcher gerissen haben aber auch komplett waren einfach einige Spiele dabei, wo man ergebnistechnisch zwar hoch verlor, wo aber selbst die Gegner nach dem Spiel nicht selten sagten: “Hmm..Hätte auch Unentschieden oder Sieg für euch sein können..”.

Gerade im ersten Spiel gegen Düren, wo man mit 7:9 verlor, gegen Porselen, wo man sage und schreibe 3:9 verlor aber gerade am Anfang in den Doppeln und der ersten 3-4 Spiele auch eine 5:1-Führung für uns drin gewesen wäre, gingen einfach unerklärlich weg.

Lediglich gegen Koslar konnte man mit Schmitz, Rüttgers, Lemke, Weiß, Fischer und Dresen gewinnen. Das sollten auch die einzigen 2 Punkte der Hinrunde werden.

Verlor man danach verdient 4:9 gegen Langenich, musste man danach ab dem Spiel gegen Stolberg auf Schäng verzichten. Gerade gegen Stolberg sollte sich das ärgerlicherweise bemerkbar machen. Auch, wenn dieses Spiel ebenfalls 4:9 verloren ging, waren die Spiele so dermaßen eng, dass man mit unserer Nummer 1 und dem Herunterrutschen mindestens einen Punkt hätte holen können.

Gegen Lindern und gegen Unterbruch verlor man dann zu allem Übel auch noch dermaßen knapp mit 6:9 und man wähnte sich schon in einem Pechstrudel wie der 1. FC Köln. Gegen Letztere spielte man sogar mit Rüttgers, Bonn, Lemke, Weiß, Kuss und Hermanns. Doch alles an Fighten half nichts.

Man darf getrost davon sprechen, dass unsere Nummer 2 mit Pommes sicherlich ein wichtiger Spieler eine rabenschwarze Hinserie hatte. 6:16 lautete die niederschmetternde Bilanz nach den ersten 11 Partien. Auch bei unserem Neuzugang Andi Lemke sollte der Knoten noch nicht so platzen, spielte eher aber durch das Fehlen von Andi Schmitz auch mehrmals oben. Der Bilanz von 5:14 stand aber ein positives 11:9 von Wolle Weiß entgegen, der in der Mitte eine überraschend gute Hinrunde hinlegte. Vieles lief da einfach richtig. Toto mit einem 5:8 und meine Wenigkeit mit einem 4:7 eigentlich für das erste Jahr in so einer hohen Klasse ganz ordentlich aber die wichtigen Spiele, gerade gegen Lindern und Unterbruch, konnten dann bei den 6:9-Niederlagen auch im unteren Paarkreuz nicht geholt werden.

So hatte letztlich jeder, bis auf Micha vielleicht, in seinem Paarkreuz mehr erhofft, wurde aber ernüchternd auf den harten Boden der Realität zurückgeholt.

Der Ausblick auf die Rückrunde ist relativ einfach abzurunden. Das Ziel heißt Klassenerhalt, denn mit dem vorletzten Tabellenplatz kann und wird man sich nicht zufrieden geben, da man in der Rückrunde, hoffentlich vom Verletzungspech verschont, mehrere Böcke umstoßen will, um den Klassenverbleib noch zu erzwingen.

Man hofft hier natürlich auch auf die Hilfe unserer beiden “Ergänzungsspieler” Pascal Kuss, der erst zur letzten Winterpause wechselte und noch nicht so viele Spiele machen kann bzw. auf Thomas Bonn, der in der ein oder anderen Partie dabei sein wird um den Kader zu verbreitern und in der Qualität für die entscheidenden Spiele zu steigern.

Angriffslustig gestalteten sich auch die ersten Trainingseinheiten nach/in der Winterpause, so dass man guter Dinge in die Rückrunde starten kann.

2. Mannschaft:

Die Zweite wurde leider gerade in der zweiten Hälfte der Hinrunde ebenfalls kräftig durchgeschüttelt, da in der Ersten die Nummer 1 mit Andreas Schmitz verletzungsbedingt fehlte.

Bis dahin legte die Zweite jedoch eine blitzsaubere Hinrunde hin. In den ersten 7 Spielen musste man nur ersatzbedingt ein 8:8 gegen Nippes hinnehmen. Die restlichen Spiele wurden alle souverän gewonnen. Auch hier immer mal wieder mit wechselnden Aufstellungen, da anfangs in der Ersten auch Toto Hermanns fehlte, Thomas Frohnapfel nicht immer spielen konnte und Tommy Fischer nicht immer unterstützen konnte. Zusätzlich musste man verletzungsbedingt auf Patrick gegen Ende der Hinrunde verzichten.

Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Schäng musste man sich dann schnell darüber klar werden, dass man die letzten 4 Partien (Knackpunktspiele für einen möglichen Aufstieg..) allesamt abgeben musste, da das Hochrutschen und das zusätzliche Fehlen von Marco Werner in den letzten 3 Spielen einfach zu viel Aderlass bedeutete. Das konnte man dann gegen die Richtung Ende stärker werdenden Teams einfach nicht mehr auffangen. Grundsätzlich auch kein Problem, da die Zweite mit dem Saisonziel “oberes Drittel” gestartet war und an mit dem 5. Tabellenplatz dieses nur knapp verpasste. Dennoch schade, da in kompletteren Aufstellungen der ein oder andere Platz höher drin gewesen wäre. Das zeigt allein die Tabelle, wo man sich nur 3 Punkte hinter dem Tabellenzweiten befindet.

Bilanztechnisch kann man sagen, dass sich Patrick sicherlich mehr als ein 9:7 erhofft hatte, er aber auch die ganze Hinrunde nicht wirklich “rundlief” und immer wieder verletzungstechnische Sorgen plagten. Flo hingegen mit einem guten 9:5, wobei auch er ein Spiel vom Kopf her gar nicht da war und ein weiteres Spiel fehlte. Dennoch eine grundsolide Leistung, die uns in der Rückrunde hoffentlich noch helfen wird.

Meine Wenigkeit mit einem 8:5 richtig ernüchternd. Sicher waren da 6 Einzel im oberen Paarkreuz dabei aber nicht gerade gegen die Topteams der Liga. Insgesamt sicherlich aber auch der Tatsache geschuldet, dass ich mit der Ersten und Zweiten bzw. den Doppelspieltagen 15 Spiele machte und ebenfalls immer wieder mit Kraftverschleiß und kleineren Weh-Wehchen zu kämpfen hatte.

Marco hingegen mit einem satten 10:4, obwohl er 3 Spiele noch fehlte. Die Bilanz kann sich absolut sehen lassen. Genau so wie die unseres Apfels, der mit 7:2 ebenfalls eine ordentliche Tanznummer aufs Parkett zimmerte. Adi ebenfalls solide mit einem 7:3. Etwas enttäuscht dürfte unser Homer Nagel sein, der mit 2:13 doch deutlich unterging. Hier muss man aber der Fairness halber sagen, dass er das Opfer des Hochrutschens wurde und 12 Einzel davon in der Mitte spielen musste. Hier hoffe ich auf komplettere Aufstellungen zur Rückrunde, so dass Homer öfter in der Dritten aber auch öfter im unteren Paarkreuz unserer Mannschaft zum Einsatz kommt und die Bilanz dann doch deutlich verbessert werden kann. Hosti mit einem 5:7 im unteren Paarkreuz auch vielleicht etwas unter Wert, konnte er gerade am Anfang der Saison durch das Studium nicht trainieren. Wer ihn kennt weiß, dass er unheimlich vom Training abhängig ist. Demnach wird auch hier in der Rückrunde Luft nach oben sein. Auf die Ergänzungsspiele kann ich hier nicht eingehen, da es einfach zu viele in der Hinrunde waren. An dieser Stelle noch einmal ein dickes Dankeschön..

Sofern in der Ersten verletzungstechnisch nichts passiert, möchte man aber noch einmal alles in der Rückrunde heraushauen, was man so zur Verfügung hat. Ich bin der Meinung, dass man bei verletzungsfreien Wochen auf jeden Fall noch einmal am 3. oder gar 2. Tabellenplatz kratzen kann, sofern die Sterne günstig stehen und man gerade die letzten 4 Partien gegen Berrenrath, Brühl, Brauweiler und Hürth positiv gestalten kann. Vielleicht kann man ja das ein oder andere Mal auch noch aufstellungstechnisch etwas überraschen aber der Druck eines Aufstiegs ist nicht vorhanden. Sollte man dennoch noch einmal die Chance haben da oben reinzurutschen, wird man natürlich alles in Bewegung setzen, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

3. Mannschaft:

Unser Klassenprimus in der 2. Kreisklasse 1..

Vielleicht auch nicht ganz ungeplant konnte sich unsere 3. Mannschaft fast makellos an die Tabellenspitze setzen. Lediglich gegen Efferen musste man sich geschlagen geben und gegen Habbelrath nahm man ersatzbedingt ein Unentschieden in Kauf.

Grundsteine wurden hier sicherlich gerade in den ersten Spielen der Hinrunde gelegt, da man Verfolger, wie Arminia Köln, die ersatzgeschwächt spielten ganz deutlich mit 8:1 weghauen konnte.

Die wahnsinnig hohen Bilanzen von Christopher Lüssgen (19:3), Peter Nagel (6:0), Adi Dresen (10:3) und Dirk Felten (11:3) halfen hier natürlich, um zumindest einen 3-Punkte-Abstand auf den Tabellendritten zu erzielen.

In der Rückrunde sollte man sogar noch etwas dominanter auftreten können. Ein Spieler, der in den letzten Monate etwas Ruhe vom Tischtennis haben wollte, kehrt für die Rückrunde in die 3. Mannschaft zurück. Christoph Schillberg wird die Mannschaft unterstützen und wird hoffentlich den Aufstieg mit anpeilen können. Alleine durch das Herunterrutschen sollte dies schon eine Hausnummer in der 2. Kreisklasse sein. Christoph wird die Gelegenheit nutzen, um sich wieder an den Sport heranzutasten und die Motivation zurück zu erlangen, die nächstes Jahr vielleicht von ihm für die zweite Mannschaft wieder gebraucht werden kann. Wir freuen uns auf jeden Fall dich wieder klickern zu sehen..

4. Mannschaft:

Das Überraschungsteam in dieser Vorrunde..

Auch, wenn unser einziges Mädel mit Dana nun Nachwuchs erwartet und in der Rückrunde verzichten muss, konnte man in der Hinrunde einen sehr guten dritten Platz erreichen.

Mit richtig guten Bilanzen konnten Armin Jung (17:5), Daniel Heiduschke (13:7) und Lukas Polewiak (17:7) die 3. Kreisklasse aufmischen. Durch Hilfe von Florian Goos (4:1), der als Neuzugang aus Elsdorf zu uns kam, konnte man die Sache abrunden. Dana, Marcel Lipp und Christian Robert kamen nicht so oft zum Einsatz. Marcel und Christian warten hier gerade noch auf ihren ersten Sieg im Einzel, den sie hoffentlich in der Rückrunde holen werden.

In der Rückrunde kann man durch das Fehlen von Dana zusätzlich auf die Hilfe von Adi und Jürgen Kessler hoffen. Letzterer hat somit von der 3. Kreisklasse bis zur Landesliga alle Klassen mal gespielt. Zusätzlich ergänzt er die zweite Landesligamannschaft der stehend Behinderten von der Borussia aus Düsseldorf, welche recht erfolgreich unterwegs ist. Einen Link zu den Berichten gibt es im letzten Thread..

Auch, wenn man vom Ersten weiter entfernt ist, muss man stolz auf die bisherigen Leistungen sein, da durch die Rotation auch nicht immer die beste Mannschaft antreten kann. Schön empfinde ich es als Vorstandsmitglied immer, dass mir vom Spaß der Vierten (gerade auch in der “3. Halbzeit”) berichtet wird.

Haltet das bei und genießt die Spiele mit anschließendem Essengehen ;-)

Bis zu diesem Zeitpunkt drücke ich noch einmal meinen ausdrücklichen Dank für die Ersatzstellungen in allen Mannschaften aus. Ohne dieses mannschaftsübergreifende Verständnis und Zusammenspiel könnten viele Spiele und Erfolge nicht so reibungslos in unserem Verein seit Jahren ablaufen.

Lasst uns an den Saisonzielen festhalten oder sie im besten Fall sogar noch toppen. Vielen lieben Dank..

Thomas Fischer
1. Vorsitzender


TTBL-TV

TTBL-TV

Termine

28.03.2019 (19:00 Uhr - 20:30 Uhr)
Schlüsselmeister Lukas
« Heimspiel

29.03.2019 (19:00 Uhr - 20:30 Uhr)
Schlüsselmeister Lukas
« Heimspiel

Wir empfehlen